Archiv der Kategorie: Victoria

Weltreise 2005/ 2006 V, OZ III: New South Wales & Victoria

Byron Bay, der östlichste Punkt Australiens. Ein Surferparadies mit Althippies und einer sehr entspannten Stimmung. Der Ort hob sich erfrischend zu den anderen Nestern der Ostküste ab, wir wohnten in einem umgebauten alten Motel, mit Partypool und zwei Jungs im Zimmer.

So langsam hatten wir uns an das Dorm Dasein gewöhnt, die Tyoen waren nett und unauffällig.

Wir liefen zum most easterly point  und regneten bis auf die Unterhose ein, außerdem statteten wir Nimbim einen Besuch ab.

Noch nie was von Nimbim gehört? Macht nichts….wir vorher auch nicht. Nimbim wurde in den 70er Jahren, nach einem Festival, zur Enklave der Hippies und Drogenliebhaber. Kiffen, ganz offiziell erlaubt, bis auf das Krankenhaus, welches begeistert Werbung fürs Nichtrauchen machte. Durchgestrichener Joint mit dem Spruch „ we don’t smoke here anymore“ ….kurz und gut, Nimbim machte Spaß, vor allem die große Auswahl an Hasch, Kekse und  bewusstseinserweiternde Getränke machte uns sprachlos. Das Zeug war quasi überall zu kaufen.

Im örtlichen Museum erstanden wir auch ein paar Cookies und sahen uns die interessante Ausstellung zur örtlichen Geschichte an….bunt, bunter, schrill!  Wir nahmen die Warnung aus dem Museumsshop ernst und kauften uns zwei Liter Orangensaft, dieser soll angeblich gegen den Hasch Hangover helfen. Am Abend gab es Spaghetti  und zum Nachtisch die Hälfte eines Cookies. Wir aßen gemütlich und fingen an zu packen, unser Flug nach Melbourne ging am nächsten Tag.  Nach 45 Minuten schmissen wir nochmal einen halben Keks ein und sahen für den Rest des Abends und auch am nächsten Morgen keine Sonne mehr- oh Mann…… ein abhebendes Gefühl mit dickem Hangover. Ich hatte einen Schädel, da half auch kein Orangensaft.

Wir ließen den verbliebenen Keks im Hostel zurück, wir wollten keinen Ärger auf dem Flughafen und flogen von Brisbane nach Melbourne.

Willkommen in Victoria! Während ich 1999 Melbourne nicht so viel abgewinnen konnte, entwickelte sich meine Zuneigung ab 2006 zunehmend mehr für diese Stadt und weg von Sydney.

Wir wohnten im YHA in einem netten DZ und konnten viel in Laufdistanz erreichen.

In Melbourne waren Commonwealth Games, 14.000 Freiwillige rannten in den gleichen bescheuerten hellblauen Uniformen durch die Gegend.

Der Aufenthalt von damals war durch die Games und durch unseren Haarschnitt geprägt. Letzteren bekamen wir für 7$ in der Hairdresser Academy, drei Leute schnippelten an  mir rum….naja, es wächst ja wieder!

2004 waren Alexandra und ich in Afrika. Auf dieser Reise lernten wir Eileen kennen, eine liebe, nette, ältere Australierin. Wir hatten damals keine Adressen ausgetauscht und demzufolge auch keinen Kontakt, nach unserem Abflug aus Simbabwe. Umso lustiger, dass wir in einem kleinen Cafe´ auf der Flinders Street auf Eileen zu sprechen kamen. Der ungefäre Wortlaut war so: ich:  „ sag mal, wo kam eigentlich Eileen her, Sydney oder Melbourne?“ Ali: „keine Ahnung, wir können sie aber fragen sie läuft gerade an uns vorbei!“ Und um eine lange Geschichte kurz zu machen, sie war es tatsächlich! Das Wiedersehen war groß und seitdem stehe ich mit ihr in Kontakt. Habe 2006 und 2008 bei ihr gewohnt und ein paar Tage mit ihr und ihren Kindern ( so alt wie ich ) verbracht. Eine herzliche Familie, mit der ich verbunden bleiben werde.

Ich traf mich auch mit Rory, meiner Liebelei aus Vietnam und da das Wetter so schön war, schafften wir es auch endlich mal nach St. Kilda. Wir bewunderten die Sandkunstwerke und bummelten über den Flohmarkt.

Nach drei Tagen ging es mit dem Greyhound Bus von Melbourne über Canberra nach Sydney und somit waren wir wieder in New South Wales. Wir hatten diesmal eine Woche nur für Sydney eingeplant. Die letzten vier Tage waren wir dann auch schon zu Viert unterwegs, da Angelika und Joep zu uns nach Down Under und NZ flogen.

Unser Sightseeing Programm beschränkte sich auf Dinge, die wir 1999 aufgrund des damaligen, schlechten Wetters nicht haben machen können. Das Wetter war diesmal sommerlich uns so genossen wir Sydney in vollen Zügen, obwohl ich mir eingestehen musste, dass Melbourne schon mehr hat. Die Stadt ist in sich europäischer und hat weitaus bessere Einkaufsmöglichkeiten.

Auf dem Fish Market

Im botanischen Garten

Manly

Die Oper von Sydney , gesehen von der Harbour Bridge

Der Hafen von Sydney

DarlingHarbour

Auf dem Weg zum Taronga Zoo

Der Blick vom AMP Tower

Die Buddybären sind auch in Sydney der Hit

Bondi Beach